Gimbal

Ziel des Projekts ist ein Gimbal zu konstruieren und zu fertigen, welcher eigenständig für ca. zwei Stunden am Stück eine Spiegelreflexkamera stabilisieren kann und während dem Betrieb eine stabile Videoaufnahme gewährleistet. Weiters stehen die einfache Bedienung und die Handhabung im Vordergrund.

Bei der Konstruktion sind auf die Leichtbauweise des Rahmens und Funktionsfähigkeit zu achten. Die Bauteile und der Rahmen bestehen hauptsächlich aus Carbon- und Aluminiumteilen. Der Gimbal ist in der Größe ausgelegt, dass die Kamera „Sony Alpha 99“ ohne Einschränkung um alle Achsen (180°) gedreht werden kann. Damit diese Funktion gewährleistet ist, werden 3-Achsen zur Stabilisierung verwendet, die alle rotatorischen Freiheitsgrade stabilisieren. Zwar ist der Gimbal auf die Größe des Referenzmodells ausgelegt, jedoch ist die Montageplatte so konzipiert, dass alle Kameras mit ähnlichen Maßen und Gewichten montierbar sind.

Für die Anzeige des Betriebsstatus und des Akkustandes werden LEDs verwendet. Mittels eines Kippschalters wird ein- und ausgeschaltet und für die Steuerung der Kamera ist eine Modus-Taste und ein Joystick vorgesehen. Diese Funktion ist nicht umgesetzt worden, dennoch hat das CAD-Modell ein Platz für einen Joystick und eine Modus-Taste integriert, um die Funktion in einem nachfolgenden Projekt mit Hilfe einer Software realisieren, zu können. Als zusätzliche mögliche Erweiterung des Projekts ist die das Eloxieren der Alumiumbauteile gedacht.

CAD-Modell