Ich habe mir den Kamin größer vorgestellt

Bei einer Exkursion einer Schulklasse aus Bregenz in das Krematorium in Hohenems spricht Florian: „Ich habe mir den Kamin größer vorgestellt!“.

Sein zwiegespaltenes Lachen und das anschließende nervöse Kichern verraten dann doch seine Unsicherheit. Zugleich aber verweist Florian auf den unwirklichen Ort an den er sich gerade befindet. Das Krematorium beeindruckt mit seinen reinweißen Gemäuern, mit dem Museumscharakter und den übergroßen Öfen von denen stets ein leises Brummen im ganzen Gebäude zu hören ist. Dieser Ort erfährt sich wirklichkeitsfern und mit einer gewissen romantischen, spirituellen sowie mechanischen Atmosphäre.

Zur Zeit lassen sich 74% der Vorarlberger Bevölkerung in diesem Krematorium einäschern und das seit 1999. In einer Woche werden rund 20 bis 50 Kremationen durchgeführt. Die Bewohner von Hohenems, Besucher und Angestellte des Krematoriums verbinden mit dieser Einrichtung mehr als nur die Einäscherung eines Leichnam, viel mehr ist es der Tod und die Institution an sich. Es wird nachgedacht und philosophiert.

Eine Reportage von Astrid Neumayr

Inhalte:

Stell dir vor … du bist selbst im Krematorium



Ein Blog für weitere Informationen & Kontakt